Projekte

in:balance – Projekt für Gendergerechtigkeit

Eine Workshopreihe zum Auftakt der Gründung eines Netzwerks in der Mitgliedschaft der LAG Rock & Pop RLP e.V., welches intersektional Frauen* in der Populären Musik in den Fokus rückt und fördert und damit die Akteur:innenstruktur von pop rlp diverser gestalten möchte.

in:balance Logo
Projekte

Die Unterrepräsentanzen von Frauen* und FLINTA+ in der Popmusik sind augenfällig und durchziehen viele verschiedene Bereiche. Das Projekt in:balance wirft Schlaglichter auf einige dieser.
Wir wollen Akteur:innen der Branche ebenso ansprechen wie Menschen, die einen Einstieg suchen oder am Thema interessiert sind. Wir bieten verschiedene Formate, um sowohl Diskussionsbeiträge als auch gezielte Förderung, bspw. des eigenen künstlerischen Schaffens, anzubieten.
Das Projekt soll in der Gründung des Netzwerks musicRLPwomen, das Ländernetzwerk der musicwomengermany münden, um auch langfristig Veränderungen anzustoßen.
 

in:balance wird gefördert durch das Programm NEUSTART KULTUR des BKM und den Fonds Soziokultur und cofinanziert vom Land Rheinland-Pfalz.

31.5.21, 19-20:30 • Gender-Gerechtigkeit auf den Bühnen des Landes

// Onlinetalk

Hast du schon mal versucht, dir Festivalplakate ohne männliche Musiker vorzustellen? Richtig, da bleibt an vielen Stellen wenig stehen.

In ihrer Keynote nimmt uns Marie-Christine Scheffold mit auf ihre Reise – wie sie ihren eigenen internalisierten Sexismus aufdeckte, bekämpft und begegnet. Warum ist es so wichtig, sich auf diesen Prozess einzulassen und dabei eigene Fehler einzugestehen? Genau da beginnt der Weg sich nicht nur persönlich, sondern auch im beruflichen Kontext für Chancengleichheit und Gleichberechtigung einzusetzen.

In den Breakoutsessions schauen wir uns praktische Umsetzungsmöglichkeiten an: u.a. stellt uns Lea Karworth die Keychange-Initiative vor, die unterrepräsentierte Musiker:innen gezielt unterstützt und auf Bühnen bringt; es gibt Tipps von Julia Gudzent, wie ihr als Booker:innen einfach für mehr Gendergerechtigkeit sorgen könnt und Marie-Christine Scheffold zeigt allen Neulingen Einstiege in die Branche als FLINTA+.

Und warum genau braucht es diese Veränderungen jetzt? Dieser Frage gehen wir mit den Speaker:innen in der Abschlussdiskussion auf den Grund.

 

Keynote: Try living in a woman’s world - wie ich meinen internalisierten Sexismus bekämpfe
Marie-Christine Scheffold/ Selective artists https://selectiveartists.com/ , faemm, https://faemm.de/

Vorstellung der Initiative Keychange
Lea Karworth vom Reeperbahnfestivalteam https://www.reeperbahnfestival.com/de/keychange). Mehr zu key:change unter https://www.keychange.eu 

Einstiege in die Branche als FLINTA+
Welche Wege und Hilfestellungen kann es geben, wenn ihr selbst Einstieg in die Branche als FLINTA+ gehen wollt?

Marie-Christine Scheffold/ Selective artists https://selectiveartists.com/ , faemm, https://faemm.de/

Best-practises und Handwerkszeug– Wie kann ich als Booker:in einfach etwas verändern?
Julia Gudzent/ Gründerin Misc Berlin,
https://www.miscberlin.com/

20.06., 10-17 Uhr • Songwriting für FLINTA+*

// Workshop

Du wolltest schon immer Deine kreative Ader in Form von Texten und Melodien zum Ausdruck bringen? Du glaubst, in Dir steckt ein Goethe oder die nächste Unzer?
Gemeinsam möchten wir mithilfe von Texten & Musik Möglichkeiten nutzen, uns auszudrücken und Worte für das zu finden, was uns bewegt und beschäftigt. Mithilfe verschiedener Methoden finden wir heraus, was nur durch Worte & Melodien ausgedrückt werden kann. Wir schreiben „einfach drauf los“, lassen den Gedanken freien Lauf, versuchen sie wieder einzufangen, um dann nach und nach beobachten zu können, wie ein Song entsteht. Wir starten verschiedenen Schreibtechniken, feilen am Text und den Formulierungen, werden uns dann an die Melodie machen, um abschließend Text und Melodie zusammenzubringen. Songwriting ist ein sehr persönlicher Prozess - was bietet sich dann also besser als Thema an, als Identität, Persönlichkeitsentwicklung, Wer bin ich, wo komme ich her und wo gehe ich hin?


Keine Vorkenntnisse nötig.
Materialbedarf:

  • Stift, Papier (analog!)
  • und ggf. Instrumente, falls vorhanden.

 

Diana Ezerex, https://www.instagram.com/dianaezerex/?hl=de

*FLINTA+ steht für Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und Agender-Personen also Personen, deren geschlechtliche Identität in der Populären Musik und Musikindustrie extrem unterrepräsentiert und benachteiligt sind. Diese Workshops bieten im geschützten Raum Einstiegs-/ Weiterbildungsmöglichkeiten des eigene Musikmachens. Und keine Angst, bald ist auch wieder etwas für alle Gender dabei.

05.07.21, 19-20:30 • Was macht Macht in der Popmusik?

// Onlinetalk

Was Macht mit der Popmusik und welche Auswirkungen sehen wir täglich? Monika Schoop und Melanie Ptatscheck setzen für uns in der Keynote Macht in Zusammenhang mit Gender und Diversität. In verschiedenen Spotlights beleuchten sie die Verwobenheit davon in der Populären Musik.

In den anschließenden Breakouts werden verschiedene Umgangsweisen mit diesen Machtstrukturen aufgezeigt: u.a. mit female:pressure, die dem Thema durch Vernetzung aber auch Studien begegnen, um Ungleichgewichte aufzuzeigen; außerdem bringt uns Lilly Lillemor Wege für mehr Awareness in der Clubkultur näher. 

In der Abschlussdiskussion gehen wir mit den Speaker:innen der Frage nach, welche Auswege es aus den bestehenden Strukturen geben kann.

 

Keynote: Was macht Macht in der Popmusik?
Prof. Dr. Monika Schoop und Dr.in Melanie Ptatscheck (Early Career in Popular Music Research – Ein Netzwerk für Frauen*/ Leuphana Universität Lüneburg)

Awareness in der Clubkultur
Lily Lillemor, WUT Kollektiv https://de-de.facebook.com/wutmuc/

Vorstellung der Initiative  female:pressure
Angelika Lepper, http://www.femalepressure.net/

Vorstellung von musicwomengermany
Amelie Köppl, https://www.musicwomengermany.de/

10.07./ 17.07./ 24.7.21, jeweils 12-15 Uhr • Einstieg ins bedroom-producing für FLINTA+*

// Workshop

Selbst Songs Zuhause produzieren? Hier gibt's den Einstieg dazu. Im dreiteiligen Onlineworkshop zeigen die Workshopleitungen erste Schritte mit Ableton Live: Beats und Instrumente programmieren, Songparts vorbereiten, Aufnehmen und Bearbeiten von Arrangements, Effekte richtig einsetzen, Songs exportieren.

Keine Vorkenntnisse nötig, Voraussetzungen sind aber:

 

Maya Consuelo Sternel, Ableton Certified Trainer, www.donnamaya.de
Angelika Lepper DJ, Medienkünstlerin, Dozentin

 

*FLINTA+ steht für Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und Agender-Personen also Personen, deren geschlechtliche Identität in der Populären Musik und Musikindustrie extrem unterrepräsentiert und benachteiligt sind. Diese Workshops bieten im geschützten Raum Einstiegs-/ Weiterbildungsmöglichkeiten des eigene Musikmachens. Und keine Angst, bald ist auch wieder etwas für alle Gender dabei.

18.09.21 • Konzert zum Abschluss der Reihe

// Live-Stream

Zum Abschluss der Reihe gibt auch es endlich Live-Musik im Live-Stream zu hören. Das Ende ist aber erst der Anfang: Damit es nicht nur bei dieser Reihe bleibt, wollen wir mit euch das Ländernetzwerk musicRLPwomen gründen. Wer Interesse hat mitzuwirken, ist herzlich eingeladen!

 

Interesse oder Fragen?

Schreibt uns gerne bei Fragen oder wenn ihr langfristig bei musicRLPwomen mitwirken wollt. Anmeldungen zu allen Veranstaltungen findet ihr in der Seitenleiste.